Begeisterte Teilnehmer bei Extrusion Simulation Grundlagen Seminar in Kassel

Gleich 20 Teilnehmer aus 5 unterschiedlichen Bundesländern fanden am Do. 27.02.2014 den Weg nach Kassel / Bad Wilhelmshöhe und waren von den zahlreichen Möglichkeiten des COMPUPLAST® Virtual Extrusion Laboratory™ zur Auslegung, Analyse und Optimierung von Extrusionsprozessen begeistert.

 

"Unser Ziel ist die Einsparung von Zeit und Kosten für Erprobungsversuche in der Praxis, die wir bisher zahlreich benötigen, um eine stabile Produktion zu erreichen", so formulierten gleich mehrere Teilnehmer ihren Anspruch zu Beginn der Veranstaltung.

Dieser wurde durch das Seminar mehr als erreicht, ja sogar übertroffen, denn nach der Einführung in die physikalischen und rheologischen Eigenschaften, experimentierten die Teilnehmer schnell selbst mit dem Extrusion Calculator und konnten konkrete praktische Beispiele aus ihrem Unternehmen nachvollziehen.

  • Kurparkhotel
  • P1130190
  • P1130191
  • P1130197
  • P1130199
  • P1130200
  • SeminarKS_klein
Nach einem gemeinsamen Mittagessen im tollen Ambiente des Wintergartens des Kurparkhotels Kassel, das sich am Fuße des Herkules und der Kurhessen Therme befindet, lernten die Teilnehmer die umfassenden Möglichkeiten des Extruder Moduls kennen. Damit wird jegliche Art von Einschneckenextruder (mit oder ohne Barriere) inklusive aller am Markt gängigen Scher- u. Mischteile bewertet.

Neben Herstellern von Klebstoff, Automobilzulieferern und Dienstleistern waren natürlich auch Profilhersteller stark vertreten. Die schnelle, stabile und effektive Auslegung der Werkzeuge und Prozesse für z.T. sehr anspruchsvolle Profile mit Metallinlet, Gummilippen oder Klebstreifen stand somit am Nachmittag im Vordergrund.

Am Ende steht die Abkühlstrecke. Die Teilnehmer wissen nun, welches Abkühlverhalten in coextrudierten Profilen mit oder ohne Hohlkammern durch die Einstellungen und Auslegung ihrer Kalibrierungen, Wasserbad oder der Luftkühlung zu erwarten ist und wie man es optimiert. Besonders spannend sind die Informationen über den Wärmefluss, das zu erwartende Restschrumpfverhalten und die Neigung zum Schrumpf und Verzug.

"Gerne werden wir auch am nächsten Seminar teilnehmen, wenn es nicht mehr um Grundlagen sondern um die Vertiefung der Anwendungen geht und freuen uns auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit", so kommentierte der erfahrene technische Leiter der AKMA Technology GmbH, Herr Mathias Schwarz, aus Altenkirchen abschließend die erfolgreiche Veranstaltung.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie in Kürze hier und in unserem Newsletter...

AgfISS
Agentur für Industrie-Software und Services

Telefon: 0 56 24 - 92 51 52
Fax: 0 56 24 - 92 51 53
Email:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!